Letztes Feedback

Meta





 

lalala

Heute wirds lang - viel ist passiert

 Gestern fing das Training an!! Juhu!! Ich war echt gespannt darauf wie es wird - vor allem nach dem die Reachwoche (das Vorseminar in Deutschland) schon so krass war.

Aber es ist einfach genial. Anstrengend aber genial. Und wie ich von meiner Teamleiterin so treffend beschrieben bekommen hab: "Just crazy. You have to be crazy to be on Pais or being on Pais makes you crazy. "

Aber irgendwie stimmts auch. Weil wer geht für ein Jahr in ein fremdes Land um mit fremden Leuten in einer fremden Stadt fremden Schülern Jesus' für viele fremdartig wirkende Botschaft zu bringen???

Missionaries make Missionaries!!

Das wir hier als Missionare sind ist mir jetzt erst wirklich klar geworden obwohl ich es eigentlich schon wusste. Wir wollen Gottes Liebes und rettungsbotschaft mit voller Begeisterung den Menschen dieser Stadt bringen - also bei mir Midland, Texas.

Begeisterung ist glaub ich ein treffender Begriff für den Start dieses Trainings. 2 Wochen Training mit allen USA Paislern und dann noch eine Woche nur als Team.

Gestern (am Sonntag) waren wir morgens im Gottesdienst wo wir so einige Paisler getroffen haben. Es sind nun mal überwiegend Deutsche dieses Jahr. Randy Freeze hat gepredigt ziemlich cool. Danach waren wir Mongolisch essen. Es war ein riesiger Grill in der Mitte des Restaurants wo du einfach deine Schüssel mit rohem Essen hinbringst mit soße und dann machen sie dir das. Ist echt ziemlich cool, nur stinkst du danach etwas nach Rauch.

Am Nachmittag haben wir noch im Pool gechillt und unsere Bücher gelesen. Muss ein ziemlich lustiger anblick gewesen sein wie wir da alle in diesen Plastik dinger gesessen haben und gelesen mit Hüten auf dem Kopf. Leider haben wir das Foto vergessen.

Naja und danach um 4 ging das Training los - nach dem wir uns etwas Bräune geholt hatten

Erstmal teamzeit - hier habe ich zum ersten Mal meine Teamleiterin Danielle kenne gelernt. Sie ist voll cool und halt crazy. =)

Lobpreis, Gebet und Einführung ins Training, mit einem typisch texanischem Essen davor. (Texan barbeceu) 

Und heute ging es weiter. leider zu früh für meinen Geschmack. Abholen um 7:20!!

Es war trotzdem ein voll genialer Tag. durften das zeugniss (Erzählung von jemandsleben, wie dieser zum Glauben gekommen ist und war er so mit Gott noch so erlebt hat) von Danielle hören. Ziemlich hart core und bewegend. Danach wieder Lobpreis und Gebet und dann das erste von den Kingdom Principles. Paul Gibbs, der Gründer von Pais,  hat diese Lehrreihe mit uns geteilt. Es geht um radikales Christenleben, danach suchen was in Gottes Herzen ist und uns nach dem richten und nicht nur nach dem do und don'ts der normalen christlichen Gesellschaft.

Wir hatten noch ein paar Seminare über Grenzen, Gastfamilien und unserer Rolle als apprentences. Sehr cool aber anstrengend über die Zeit. So viel zu hören, zu verarbeiten und so wenig bewegung.

Naja gehen jetzt noch in den Pool um viertel nach acht. es ist so heiß hier, dass du das Gefühl hast du schmilzt dahin. Naja jetzt gehts endlich halbwegs.

Also auf wiedersehen und platsch ins wasser

7.8.12 03:23

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Vroni (8.8.12 18:44)
Hey :-)

"Just crazy. You have to be crazy to be on Pais or being on Pais makes you crazy."
Tabea, ich weiß so dermaßen genau, dass du schon verrückt bist, also 1. Alternative :-D

Ich lese hier: Viel Spaß, nette Leute, lernen und dann ab ins Wasser. Bin mir nicht sicher, ob du es gemütlich oder stressig hast, aber ich hoffe mal, ihr habts stressig, immerhin macht ihr keinen Urlaub.

Nein, ich freue mich natürlich, dass es dir Spaß macht, und ich habe das Gefühl, dass du sehr sehr sehr viel Begeisterung in dir hast, die nur darauf wartet auf andere überzugehen!

Liebe Grüße,
Vroni S.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen